KaS stellt sich vor

Wir als Kirche am Start (KaS) sind überzeugt, dass jeder, egal welchen Alters, Gott erleben und auch andere auf Gott neugierig machen kann. Dieses Erleben ermöglicht uns eine unterstützende und offene Gemeinschaft für alle zu schaffen, die wir auch nach außen tragen: Unser Blick und unser Engagement ist nicht auf unsere Kirche begrenzt, sondern offen für die Bedürfnisse und Nöte in unserer Umgebung. In den Stadtteilen sind unsere Hauskirchen aktiv für ihre Nachbarschaft im Einsatz. Damit die gesamte Stadt aufblühen kann, sind alle Hauskirchen über unser lokales Gemeindezentrum vernetzt und werden von dort aus unterstützt.

Unser Team

Erfahre mehr über Pastoren und Angestellte unserer Kirche

Lionel

Leitender Pastor
MEHR VON MIR

Wie wurde Lionel Christ?
Ich kam zum ersten Mal in Kontakt mit dem christlichen Glauben durch meinen Mathe-Nachhilfelehrer, da meine Familie nicht christlich war. Wir trafen uns Mal in der Woche und jedes Mal strahlte er eine außergewöhnliche Freude aus, was mich sehr neugierig machte. Als ich dann mit 16 eine christliche Gemeinde besuchte, stellte ich fest, dass alle dort diese Freude ausstrahlten. Ich entschied mich darauf, die Person, die diese Freude bewirkt, kennen zu lernen: Jesus Christus. Je mehr ich ihn entdeckte, desto mehr erfüllte er mein Herz mit dieser Freude. So wurde ich Christ.

Was ihn bewegte, Pastor zu werden:
Das bedeutendste Ereignis für mich – neben meiner persönlichen Begegnung mit Jesus – war zu sehen, wie meine Mutter, mein Vater und meine Schwester auch diese Freude erlebten, mit dem Ergebnis, dass die Ehe meinen Eltern gerettet wurde. Als ich das mit 18 erlebte, wusste ich wofür ich leben wollte.

Was er mit Gott erlebt:
Das Leben mit Ihm ist ein einziges Abenteuer! Ich merke jeden Tag erneut, dass mein Leben Teil eines größeren Plans ist, den ich mir selbst nie hätte ausdenken hätten. Gottes Wege sind zu außergewöhnlich, als dass ich mir selbst ausdenken könnte, wie der nächste Schritt aussehen kann bzw. was mich erwartet. Ich bin immer wieder begeistert!

Wofür brennt sein Herz:
Mein Herz brennt dafür, alles dafür zu tun, dass Menschen von dieser außergewöhnlichen Freude erfüllt werden. Nichts in der Welt erfüllt mich so, wie zu sehen, dass Menschen diese unwiderstehliche Freude erleben und ihr Leben zum Besseren verändert wird.

Was wünscht er sich für Offenbach:
Ich wünsche mir, dass Gottes Liebe jeden Ort und jeden Menschen in unserer Stadt und Region erreicht. Dies wird dazu führen, dass die innere Leere von vielen Menschen überwunden sein wird; weniger Menschen werden einsam sein, weil es ehrliche Beziehungen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkünfte, Milieus und Alter geben wird und Leute sich immer mehr für das Wohl unserer Stadt und Region engagieren.

Was seine Lebensträume sind:
Ich wünsche mir zu sehen, dass Menschen, die Gottes Liebe und Kraft erlebt haben, viel aktiver gegen die Ungerechtigkeiten unserer Welt handeln und sich für Frieden und Versöhnung in den Konflikten unserer Zeit einsetzen.

Wie er gerne seine Freizeit verbringt:
Ich koche sehr gerne aufwändige Gerichte, spiele Fußball; und genieße gutes Essen, besonders ein richtig gegartes Steak.

Marie

Pastorin
MEHR VON MIR

Wie wurde Marie Christ:
Ich bin in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und habe dort Jesus früh kennengelernt. Seither lebe ich in lebendiger Beziehung zu Gott, die immer tiefer wird, denn jeden Tag lerne ich mit Herz und Verstand ein bisschen mehr, wie einzigartig die Liebe und Vergebung Gottes in Jesus Christus ist.

Was sie bewegte, Pastorin zu werden:
Von der Liebe und Vergebung Gottes zu erzählen ist das, was ich am liebsten mache und am besten kann. Ich bin Pastorin geworden, weil ich in meinem eigenen Glaubensweg den Ruf in einen lebenslangen Wiederherstellungsprozess sehe, bei dem ich dem Heiligen Geist erlaube, mich in Wahrheit zu leiten. Als Pastorin habe ich das Privileg, diesen gleichen Ruf und Prozess bei anderen Menschen zu begleiten und zu fördern.

Was sie mit Gott erlebt:
Ich erlebe, dass Gott der einzige ist, der alles an mir kennt und mich liebt, wie ich bin, ohne mich so zu lassen, wie ich momentan bin. Täglich bietet er mir an, mich von Lebenslügen frei zu machen, ihm mehr zu vertrauen und mich von ihm leiten zu lassen. Ich erlebe, dass Gott Grund meiner Hoffnung im Leben und Tod ist.

Wofür brennt ihr Herz:
Mein Herz brennt dafür, dass Menschen verstehen, dass es beim Christsein NICHT darum geht, irgendwelche Regeln zu befolgen, die das Leben nur klein machen; irgendwelche leeren Worte zu reden, die keine Bedeutung für das eigene Leben haben oder sich für bessere Menschen zu halten. Mein Herz brennt dafür, dass sie Christsein erleben als tiefe, lebendige Beziehung zum dreieinen Gott, der jeden Lebensbereich durchdringen und zum Erblühen bringen möchte.

Was wünscht sie sich für Offenbach:
Ich wünsche mir für die Stadt Offenbach, dass sie ihren negativen Ruf abschütteln und in jedem Bereich weiter aufblühen kann. Ich wünsche mir für die Offenbacher, dass sie ihre Stadt lieben lernen, sie tatkräftig fördern und gegenseitigen Respekt und Wertschätzung zum Mittelpunkt des täglichen Miteinanders machen. Für die christlichen Kirchen Offenbachs wünsche ich mir, dass wir den Blick für die Nöte einzelner Menschen behalten und den christlichen Glauben so vorleben, dass er Alltagsrelevanz für alle hat.

Was ihre Lebensträume sind:
Ich träume davon, meinen Lebensweg so zu gehen, dass ich stets mit innerer Ruhe und Zufriedenheit sagen kann: „Ich tue mein Bestes.“ Ich träume davon, mich selbst und andere Menschen mit Gottes Augen zu sehen und Gott mit jedem Tag mehr lieben zu lernen. Ich träume davon, noch mehr von der Welt zu sehen als ich es bisher konnte.

Wie sie gerne ihre Freizeit verbringt:
In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden – für einen Spiele-oder Filmabend bin ich dabei genauso zu haben wie für actionreiche Ausflüge. Ich musiziere privat in einem kleinen Jazz-Duo und ich verreise äußerst gerne ins Ausland. Entspannen tue ich am besten in der Sauna oder Badewanne.

Unser Netzwerk

anskar-logo

Anskar-Kirche Deutschland

Die Anskar-Kirche ist eine evangelische Freikirche, die Glauben modern und für unsere Zeit leben will, dabei aber nicht vergisst, woher sie kommt. Basis ihrer Arbeit ist die Bibel als Gottes Wort und die Leidenschaft für Menschen dazu zu sein und ihnen zu dienen.

Bildschirmfoto 2021-02-26 um 09.39.01

MissionMosaik Bewegung

MissionMosaik ist eine Bewegung, die alle Gemeinden in Europa und bis nach Israel anstecken will. Gemeinden, die zu einem mono-multikulturellen Mosaik werden, sind von ihrer DNA her vom Evangelium Jesu angetrieben, mono-multikulturell zu sein, missionarisch zu Menschen aus allen Völkern und Glaubensrichtungen zu wirken und bereit, sich zu multiplizieren, um Mosaikgemeinden von der Großstadt bis ins Dorf zu vermehren.

ACKHRH2_4c-768x182

ACK Hessen-Rheinhessen

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ist eine Gemeinschaft von Kirchen, die das Kennenlernen der verschiedenen Konfessionen fördert und eine Plattform, die sich „der gegenseitigen Information, Beratung und Zusammenarbeit im gemeinsamen Zeugnis, Dienst und Gebet“ (Satzung) verpflichtet fühlt.