In unseren Teams kannst du so richtig zur Sache kommen und mit Menschen zusammen arbeiten, die deine Leidenschaften teilen. Sei es zusammen in der Küche zu stehen um unser Essensbüffet zu organisieren oder durch Übersetzung oder Musik dem Gelingen des Gottesdienstes beizutragen, was auch immer deine Begabung und Freude ist, wir freuen uns auf die Bereicherung durch dich!
Folgende Teams haben wir schon, aber du bist auch mit einer anderweitigen Begabung herzlich willkommen, ein neues Team zu gründen!

Bei Gott sind wir immer willkommen, egal wie es uns geht, egal wer wir sind. Dieses Gefühl wollen wir auch unseren Gottesdienstbesuchern, ob Gästen oder Freunden, vermitteln: Jeder ist willkommen und darf so sein wie er/sie ist. Die Aufgabe beim Empfang besteht darin die Infomaterialien für die Gäste vorzubereiten und sie anschließend zu begrüßen und in den Gottesdienst zu begleiten. Hast du eine Gabe Menschen freundlich und aufgeschlossen zu begegnen? Gehst gerne mit neuen Leuten zu und sprichst vielleicht auch die ein oder andere Sprache? Dann würden wir uns sehr freuen, dich in unserem Empfangsteam dabei zu haben!

Im Gottesdienst singen wir Lieder nicht einfach wegen des netten Gemeinschaftsgefühls oder der schönen Melodien, sondern weil wir mit den Liedern biblische Wahrheiten aussprechen und diese ganzheitlich begreifen/erfahren können. Wir feiern daher nicht die Musik, sondern den, der sie uns gegeben hat: Gott. Je nach Wunsch und Kapazität kann man entweder verbindlich als festes „Kernteammitglied“ oder aber etwas flexibler als „Kernteam- Helfer“ mitmachen. Wöchentliche Proben und unser zweimonatlicher „Band-Brunch“ schweißen uns als Team zusammen, ermöglichen uns den Austausch über Gott und die Vertiefung unserer musikalischen Fähigkeiten.

Die Gottesdienstmoderation ist eine der wichtigsten Bestandteile des Gottesdienstes. Der Gottesdienstmoderator ist wie ein Gastgeber, der die Gottesdienstbesucher willkommen heißt und sie durch den Gottesdienst leitet. Er verbindet die Inhalte der einzelnen Gottesdienstaspekte miteinander und diese wiederum mit den Besuchern. Er wird indirekt zum Gesprächspartner für sie, indem er sich in sie hineinversetzt und ihre Fragen, Gedanken und Wünsche verbalisiert. Wer in der Gottesdienstmoderation mitarbeitet, bekommt in regelmäßigen Abständen die Gelegenheit, einen Gottesdienst zu moderieren. Die Moderation erfolgt nach Einarbeitung und durch begleitendes Mentoring, in dem der Moderator sich ausprobieren darf und alle nötige Anleitung erfährt.

Den Gottesdienst zu gestalten hat etwas von Theater-Regie: man versucht, den roten Faden des Gottesdienstes hervorzuheben und alle Elemente so zu wählen und miteinander zu verbinden, dass der Besucher mühelos folgen kann und „mit allen Sinnen“ angesprochen wird. Letztendlich schafft man dabei lediglich einen Rahmen für das Wirken Gottes, das sich nicht planen lässt. Für die Gottesdienstgestaltung gibt es kein festes Team, sondern jeder kann mitmachen! Man sucht sich einen Sonntag aus und plant diesen Gottesdienst bei einem gemeinsamen Treffen. Man braucht keine besonders kreative Ader, sondern darf einfach seine eigenen Erfahrungen/Gedanken/Wünsche bezüglich Gottesdienste teilen. Je mehr Perspektiven, desto besser!

Gott bewegt die Menschen, z. B. in den Gottesdiensten oder sonstigen Veranstaltungen. Wir bewegen im Team „Logistik“ die Dinge, die dafür notwendig sind von A nach B. Wir arbeiten im Hintergrund und sorgen dafür, dass alles rechtzeitig an seinem Platz ist. Wer gerne zupackt, gerne im Hintergrund dient und dabei in den Absprachen und Uhrzeiten verlässlich ist, ist bei uns genau an der richtigen Stelle. Für die Gottesdienste müssen die verschiedensten Materialien der verschiedenen Bereiche im eigenen PKW von A nach B gebracht werden. Außerdem helfen wir dann beim Aufbau vor dem Gottesdienst und beim Abbau danach. Um bei uns mitzuarbeiten ist es aber nicht zwingen notwendig, einen PKW oder Führerschein zu haben. Helfende Hände werden immer gebraucht.

Das Übersetzungsteam ist ein wichtiger Bestandteil unserer Willkommenskultur. Wir richten unser Augenmerk auf Besucher, die der deutschen Sprache (noch) nicht mächtig sind, um sie durch die Übersetzung am Gottesdienst und den wichtigen Information zum Gemeindeleben teilhaben zu lassen. Aktuell wird der gesamte Gottesdienst synchron übersetzt, damit die jeweiligen Personen am ganzen Gottesdienst teilnehmen können. Das Programmheft ist dabei eine große Hilfestellung ist, da die wichtigen Information darin auch auf Englisch stehen. Die Predigt kann bei Bedarf auch schon vorher beim jeweiligen Prediger zur Vorbereitung angefragt werden. Unsere Vision: Der Übersetzungsdienst soll in den nächsten Monaten und Jahren zusammen mit der Entwicklung der Kirche wachsen, angedacht ist, auf einer gemeinsamen Plattform für die Übersetzung unserer Materialien und Lieder zu arbeiten und eine eigene Datenbank zu gestalten.

Die Technik ist ein merkwürdiger Bereich in der Gemeinde: Sie fällt gar nicht auf, es sei denn, sie ist nicht da. Ohne sie geht es nämlich nicht. Ohne Technik gibt es keinen Ton, kein Bild, kein Licht. Die Techniker von KAS bauen die Technik vor dem Gottesdienst auf, während des Gottesdienstes bedienen sie sie und nach dem Gottesdienst bauen sie sie auch wieder ab. Da das aktuelle Technikteam aber ca. 110 km von Offenbach entfernt wohnt, kann dies auf Dauer nicht von uns geleistet werden. Darum freut sich das Team über jeden Mitarbeiter, der sich gerne in diesen Dienst stellen möchte. Übrigens: Um mitarbeiten zu können, braucht es kein Studium, sondern einfach den Willen, etwas abwechslungsreiches Neues hinzu zu lernen.

Gott liebt Kinder! Diese Wahrheit wollen wir Kindern auf kreative und liebevolle Weise vermitteln. Wir möchten in liebevoller Gemeinschaft mit den Kindern Spaß haben, für sie da sein und ihnen Gottes Liebe weitergeben. Wer ein Herz für Kinder hat ist herzlich willkommen in der Kinderkirche mitzuarbeiten. In der Kinderkirche gibt es verschiedene Bausteine: Lieder, Gebet, Kreatives (Basteln, Spiele…) und eine Geschichte aus der Bibel, die wir für die Kinder verständlich und alltagsnah/ -relevant erzählen oder vorspielen. Wer an einem Sonntag die Kinderkirche leitet, ist für die Organisation dieses Sonntags verantwortlich, wobei Materialien zur Verfügung stehen und man nicht alles selbst erfinden muss. Helfer können einzelne Bausteine vorbereiten und durchführen oder auch nur als helfende Hand zur Seite stehen.

Gemeinsames Essen fördert nicht nur die Gemeinschaft, sondern man kann verschiedene Kulturen kennen- und schätzen lernen. Deshalb ist die Arbeit der Küche so ein wichtiger Teil von KaS und macht so viel Freude! Die Arbeit in der Küche ist sehr facettenreich und reicht von Buffetaufbau, kreative Buffetideen und Spülen bis hin zu Backen oder Kochen. Wer in der Küche mithelfen möchte, kann 1x im Monat beim Aufbau (ab 14:30 Uhr) und/oder Abbau (bis 19 Uhr) helfen.

Ich möchte ein Team kennenlernen...

Wo möchtest du gerne mithelfen?